Skip to main content
03.04.2017
Buddhismus

17. Karmapa heiratet überraschend


Thaye Dorje, der für viele als 17. Karmapa und damit Leiter der Karma-Kagyü-Linie des tibetischen Buddhismus gilt, hat zum Erstaunen seiner Anhänger überraschend geheiratet. In einer privaten Zeremonie in Neu Delhi heiratete der 33-jährige seine 36-jährige Jugendfreundin Rinchen Yangzom. Weil buddhistische Mönche nicht heiraten dürfen, löste er sein Gelübde auf und zog sich aus der Mönchsgemeinschaft zurück. Den wesentlichen Teil seiner Aufgaben als Karmapa Lama will er dennoch weiter erfüllen und beruft sich auf den 15. Karmapa Khakyab Dorje, der ebenfalls verheiratet gewesen sei. Lediglich die Ordinationen von Mönchen gibt er in andere Hände. Die karmische Verbindung mit seiner Frau werde die Karma-Kagyü-Linie des tibetischen Buddhismus stärken, heißt es in seiner Erklärung vom 29. März 2017.

Dies ist eine neue Wendung in der Spaltung des tibetischen Buddhismus, denn Thaye Dorje hat mit Urgyen Trinley Dorje noch einen Konkurrenten um den Anspruch auf den Titel des 17. Karmapa, der traditionell als Reinkarnation des 16. Karmapa in einem Kind gesucht wird.

HL / karmapa.org