BFP weiter gewachsen

Die Zahl der Mitglieder des Bundes Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP) ist in den vergangenen Jahren um 8,5% gewachsen. Zum Stichtag 1. 1. 2017 gehörten in Deutschland zum BFP 56 275 Mitglieder in 820 Gemeinden (2015: 51 896 in 778 Gemeinden). Dieses Wachstum resultiere nicht nur aus neu zum Bund hinzugekommenen Gemeinden, sondern ebenso aus Wachstumstendenzen bei bestehenden Gemeinden, erklärte der BFP in einer Meldung. Die größten Zuwächse gab es in den Gemeinden der Region Bayern Süd (+22%) und Hamburg-Nordheide (+15%). Die Zahl der Taufen hat noch stärker zugenommen. Im Jahr 2016 wurden 3 890 Personen durch Untertauchen getauft. Dies seien laut Generalsekretär Peter Bregy 50% mehr Taufen als beim letzten Erfassungszeitpunkt 2015.

Unter den 820 Gemeinden des BFP befinden sich 316 Migrationsgemeinden (38%). Die durchschnittliche Gemeindegröße umfasst 68,6 Mitglieder. Durch die Gemeindearbeit werden im Verlauf einer Woche insgesamt rund 93 000 Personen (einschließlich aller Kindergruppen) erreicht.

geistbewegt.de, 24.05.2017

Artikel-URL: http://confessio.de/news/1059

Autor
HL
Dieser Beitrag ist erschienen in Confessio 2/2017 ab Seite 23