Wort + Geist in Kreischa aufgelöst

Die sächsische Filiale der umstrittenen Bewegung „Wort+Geist“ in Kreischa wurde im Juni 2010 aufgelöst. Zuvor war dort über einige Jahre eine Hausgemeinde der Bewegung betrieben worden. Inzwischen wird versucht, in Dresden einen Neuanfang zu starten. Dazu finden Sonntag nachmittags Gottesdienste in einem Hotel statt. Als „Gemeindeleitung“ in Dresden firmieren „Apostel“ Melanie Irvin, die in Bayern wohnt, sowie der Leiter des Berliner Wort+Geist Zentrums Andres Irmisch. Außer den Gottesdiensten sind keine Veranstaltungen im Kalender verzeichnet.

Wort+Geist hat sich durch zunehmende Radikalität in der enthusiastischen Überbetonung des Geistwirkens von der Pfingstbewegung und von den biblischen Grundlagen entfernt. Sowohl der Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden als auch die Evangelische Allianz haben sich deutlich von der Bewegung distanziert und vor ihr gewarnt.

HL / dresden.wortundgeist.de

Artikel-URL: http://confessio.de/news/593

Dieser Beitrag ist erschienen in Confessio 4/2010 ab Seite 03