Transfusionsverweigerung als Geschäftsgrundlage

Versicherungspolice für Zeugen Jehovas

Ein Bonner Versicherungsunternehmen bewirbt im Internet speziell für Zeugen Jehovas zugeschnittene Ergänzungen zur Krankenversicherung. Angeboten wird eine Police, welche die Kosten für die Verlegung in ein anderes Krankenhaus übernimmt, wenn der Patient nur dort eine Behandlung ohne Fremdblut bekommen kann. Die entsprechenden Kosten werden nämlich nach einer Entscheidung des Bundessozialgerichtes nicht von den Krankenkassen übernommen, wenn die Veranlassung dafür nicht medizinischer, sondern rein religiöser Natur ist.

Die Tatsache, dass die entsprechende Werbung auch bei Facebook gestreut wurde, beweist, dass die einstige Internet-Abstinenz der Zeugen Jehovas nicht mehr wirklich durchgehalten wird.

ideass24.de

Artikel-URL: http://confessio.de/news/636

Autor
HL
Dieser Beitrag ist erschienen in Confessio 2/2011 ab Seite 01